Rhein-Main-Donau Wasserstraße > Main-Donau-Kanal > Daten und Fakten

Main-Donau-Kanal – Daten und Fakten
Karte_Main_Donau_Wasserstraße_RMD_AG_status_30

Die 17 Kilometer lange Scheitelhaltung, die das Mittelgebirge Fränkische als die Europäische Hauptwasserscheide Rhein–Donau überquert, ist mit 406 m über NN der höchste Punkt des europäischen Wasserstraßennetzes.
Die Kanalrinne ist zusammen mit dem Fränkischen Seenland auch Teil der Donau-Main-Überleitung, die das von zeitweiliger Trockenheit bedrohte System der Regnitz und des Mains mit Wasser aus Donau und Altmühl versorgt.

Main-Donau-Kanal (MDK)Bundeswasserstraße
Bauzeit1960 bis 1992
Baukosten4,7 Mrd. DM / ca. 2,3 Mrd. €
davon ca. 20 % für ökologische Maßnahmen
Länge170,71 km
WasserstraßenklasseV b geeignet für Großmotorschiffe
L max. 110 m / B 11,40 m / Abladetiefe 2,7 m
Mit Sondergenehmigung: L 135 m / B 11,40 m
Schubverbände: L 185 m / 11,45 m
Maximale Durchfahrtshöhe: 6 m
BeginnAbzweigung aus dem Main bei Bamberg
EndeEinmündung in die Donau bei Kelheim
Schleusen16 Schleusen zwischen Bamberg und Kelheim
überwinden 243 m Höhenunterschied
Hubhöhe 24,7 m
Brücken am MDK5 Kanalbrücken aus Beton
3 Kanalbrücken aus Stahl
115 Straßen-, Eisenbahn- und Fußgängerbrücken
Wehre7
Dämme75 km
Pumpwerke5
Häfen am MDKBamberg, Forchheim, Erlangen, Fürth, Nürnberg, Roth, Berching, Beilngries, Dietfurt an der Altmühl, Kelheim
Genutzte FlüsseRegnitz, Altmühl
Kilometrierungab Bamberg (km 0,07) bis Kelheim (km 170,78)
Zuständige WSD (Wasser- und Schifffahrtsdirektion)
Wasser- und Schifffahrtsamt Nürnberg
Historische VorläuferFossa Carolina, Ludwig-Donau-Main-Kanal
Realisierungsschritte Main-Donau-KanalMain
1884 - 1888Fertigstellung Staustufe und Hafen Offenbach
1901Schleusenausbau von der Mainmündung bis Frankfurt
1921Bau bis Aschaffenburg
1921 – 1942Bau des Streckenabschnitts Aschaffenburg – Würzburg
1940Bau des neuen Hafens in Würzburg
1949 – 1957Bau des Streckenabschnitts Würzburg – Kitzingen
1962Bau des Streckenabschnitts Bamberg und des neuen Hafens Bamberg
Damit war der Mainausbau vollendet. Ab 1984 erfolgten weitere Ausbaumaßnahmen wie Vertiefung, Verbreiterung und ökologische Optimierung am Main.
Realisierungsschritte Main-Donau-KanalMain-Donau-Kanal
1967Bau des Streckenabschnitts bis Forchheim
1970Bau des Streckenabschnitts bis Erlangen
1972Bau des Streckenabschnitts bis Nürnberg sowie des Hafen Nürnberg
1985 Bau des Streckenabschnitts Nürnberg – Roth
1989Bau des Streckenabschnitts Riedenburg – Kelheim
1991Bau des Streckenabschnitts Dietfurt-Riedenburg und Roth-Mülhausen
1992 Fertigstellung des Main-Donau-Kanal am 25.09.1992
Realisierungsschritte Main-Donau-KanalDonau
1928Bau der Staustufe Kachlet an der Donau
1957Bau der Staustufe Jochenstein
1971Abschluss der Donau-Niederwasserregulierung
1978Ausbau des Streckenabschnitts Kelheim – Regensburg
1985Ausbau des Streckenabschnitts Regensburg – Geisling
1995Ausbau des Streckenabschnitts Geisling – Straubing

Über den vertraglich vereinbarten, noch fehlenden Ausbau der Donaustrecke Straubing-Vilshofen informieren wir unter Donauausbau Straubing-Vilshofen.