Eröffnung des neuen Personenschifffahrtshafen der Stadt Nürnberg für Kabinenkreuzfahrtschiffe am Europakai in Nürnberg.

Am 25.07.2016 eröffneten Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas zusammen mit Dr. Markus Söder (Bayerischen Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat) offiziell den neuen Personenschifffahrtshafen der Stadt Nürnberg für Kabinenkreuzfahrtschiffe am Europakai in Nürnberg. Die ehemals provisorische Anlage wurde mit einem Investitionsvolumen von 10,5 Mio. € zu einer modernen Kaianlage mit 10 Liegeplätzen ausgebaut. Der Freistaat Bayern hat das Vorhaben der Stadt mit einem Betrag von 3 Mio. € bezuschusst. Die Anlage wurde bei laufendem Betrieb mit an- und ablegenden Schiffen in vier Jahren Bauzeit errichtet und blieb dabei im Rahmen des geplanten Budgets. Oberbürgermeister Dr. Maly und Wirtschaftsreferent Dr. Fraas danken allen planenden, steuernden und ausführenden Dienststellen der Stadt, aber auch des Freistaates und des Bundes sowie allen beteiligten Unternehmen, Büros und der Hafen Nürnberg-Roth GmbH.

Foto: Thomas Prüfer, Nürnberg

Oberbürgermeister Dr. Maly sagt zur Projektfertigstellung: „Der Personenschifffahrtshafen zeigt eindrucksvoll die seit Jahren steigende Bedeutung des Tourismus für Nürnberg. Mit dem Personenschifffahrtshafen bieten wir den auf dem Wasser ankommenden Kreuzfahrttouristen aus aller Welt einen adäquaten und effizienten Service an. Die Inbetriebnahme ist eine weitere Steigerung der touristischen Attraktivität Nürnbergs, und wir erwarten, dass der Boom der Flusskreuzschifffahrt auch in den nächsten Jahren anhält.“

Vor 20 Jahren wurden 85 Schiffsanlegevorgänge und rund 10.000 Kreuzfahrttouristen gezählt, vor zehn Jahren waren es bereits 439 Anlegevorgänge mit knapp 53.000 Touristen. Mittlerweile sind rund 61 Reedereien mit 133 Schiffen regelmäßige Kunden des Nürnberger Personenschifffahrtshafens am Europakai. Im Jahr 2016 werden ca. 154.000 Kreuzfahrtpassagiere und 1.140 Anlegevorgänge am Europakai erwartet.

Foto: Thomas Prüfer, Nürnberg

Wirtschaftsreferent Dr. Fraas freute sich auch in seiner Funktion als Vorsitzender des DWSV über die positive Entwicklung: „Die Passagierzahlen der letzten Jahre zeigen: Nürnberg als Destination von Flusskreuzfahrten ist ‚in‘. Nun werden die Passagiere, die aus der ganzen Welt nach Nürnberg kommen, an einem hochmodernen Personenschifffahrtshafen empfangen. Wieder einmal mehr zeigen wir uns als gastfreundliche Stadt. Flusskreuzfahrten sind ein wirtschaftlich bedeutendes touristisches Segment, das wir weiter erschließen und bedienen wollen.“ Dr. Fraas wies auch auf die wirtschaftliche Bedeutung der Flusskreuzfahrten hin. Ein Flusskreuzfahrtpassagier gibt – vorsichtig gerechnet – durchschnittlich rund 30 € pro Tag beim Aufenthalt in Nürnberg aus. Dazu kommen – schwer abschätzbare – Zusatzwertschöpfungen durch Dienstleister, Ver- und Entsorgung von Schiffen oder auch durch den Kauf frischer, saisonaler Lebensmittel für die Bordküchen. Wenn Nürnberg der Anfangs- oder Endpunkt der Reise ist, profitieren hiervon u.a. Hotels durch Anschlussbuchungen und zusätzlich auch der Albrecht Dürer Airport Nürnberg durch an- bzw. abreisende Schiffspassagiere als Fluggäste.

Foto: Thomas Prüfer, Nürnberg

 

 

Foto: Thomas Prüfer, Nürnberg